Kreatives aus Resten


Eine Puppe aus Wollresten

Habt ihr kleinere Wollreste in verschiedenen Farben? Dann ist so eine kleine Puppe schnell gestrickt. Kleine und größere Kinder freuen sich darüber - die Puppe passt als Glücksbringer auch in die Schultasche ;).

 

Mit Wolle der Nadelstärke 3 wird die Puppe etwa 15 cm hoch (ohne den Bommel auf der Mütze gemessen).



Ihr schlagt 32 Maschen an (wichtig: Die Zahl muss durch 4 teilbar sein) und strickt etwa 1 cm in der Farbe der Schuhe.Die Breite des Strickstücks soll etwa 17 cm sein.

Dann folgen für die Hose 4,5 cm.

 

Der Oberkörper ist etwa 3,5 cm hoch, das Gesicht 2,5 cm.

Die Mütze hat eine Höhe von 4,5 cm.

Im Bereich der Mütze strickt ihr die ersten Reihen ganz normal weiter, dann müsst ihr immer etwas enger werden, um die Mützenform hinzubekommen. Dafür strickt ihr in jeder Reihe in regelmäßigen Abständen jeweils 2 Maschen zusammen.

 

 

 

Nach dem Stricken wird nun das Gesicht gestickt.  Dann geht es ans Zusammennähen. Erst dadurch bekommt die Puppe ihre Form:

 

Ihr schließt die Naht an der Rückseite der Puppe bis zum Übergang Gesicht - Mütze. Die Naht  wird nachher in der Mitte des Rückens liegen.



Für den Hosenlatz legt ihr 8 Maschen in der Mitte des Strickstücks auf eine Sicherheitsnadel, hier wird später weitergestrickt. Ihr schlagt für den Pullover hier 8 neue Maschen auf.

(Ihr könnt aber auch einfach weiterstricken und erst  ganz zum Schluss in der Mitte 8 Maschen am Übergang Hose Pullover mit einer Häkelnadel aufnehmen.)

Der Hosenlatz wird ca. 2 cm hoch gestrickt und bekommt Träger aus jeweils 2 Maschen – oder ihr häkelt Luftmaschen. Die macht ihr am besten erst, wenn ihr die Puppe vernäht, um die genaue Länge festzulegen. Die Träger werden an der Rückseite entweder überkreuzt  und am Bund vernäht oder an einem Punkt am Hosenbund zusammengenäht.

 


Dann näht ihr mit einigen Stichen durch beide Lagen des Gestrickten die Beine ab (ca. 3 cm hoch ist die Naht). Ihr schließt auch die Naht unten an den Füßen.

 

Die Füße werden jetzt von oben mit Füllmaterial (Wolle oder Watte) gestopft. Dann wird an der Oberkante der „ Schuhe“ der Faden durch die Wolle gezogen und etwas fester gezogen, so dass sich die Form der Schuhe bildet. Jetzt gut vernähen.

 

Die Beine werden mit Füllmaterial ausgestopft. Nun werden mit einigen Stichen durch beide Lagen die Arme vom Oberkörper abgetrennt (ca. 1 cm breit). Alles wieder mit Wolle füllen bis zum Hals. Hier wird wieder ein Faden flach rundherum durch die Wolle gezogen und zusammengezogen, um den Hals zu bilden. Wieder gut vernähen.

 

Jetzt stopft Gesicht und Mütze aus und schließt die Naht an der Rückseite. Wenn ihr mögt, macht noch einen Pompon-Bommel  für die Mütze und strickt einen Schal.

 

Fertig ist die Puppe!